DPI (dots per inch)

DPI ist das englische Kürzel für dots per inch, also Pixel (Bildpunkte) pro inch (Zoll). Ein Zoll entspricht 2,54 cm, infolgedessen entspricht eine Auflösung von 300 dpi zirka 118 Pixel pro Zentimeter beziehungsweise 11811 Pixel pro Meter.

In der Einheit dpi wird die Ausgabeauflösung von Druckern (Piezo-Kennzeichnungssysteme, Tintenstrahldrucker, Laserdrucker etc.) oder anderen Ausgabegeräten (bei Scannern zum Beispiel die Scanauflösung) angegeben. Je höher der dpi-Wert, desto besser die Darstellung, umso größer jedoch die Datenmenge.

Pixel

Ein Pixel ist das kleinste darstellbare Bildelement. Dieses Kunstwort ist ursprünglich abgeleitet von engl. „picture element“. Es ist die kleinste darstellbare Einheit eines Druckers. Eine Pixelgrafik besteht aus lauter solchen Einheiten, die in der Vergrößerung erst sichtbar werden.

Ein Pixel das lediglich die Farben Schwarz und Weiß darstellen kann – üblich bei industriellen Kennzeichnungssystemen – benötigt lediglich ein Bit zur Datenspeicherung.

Hochauflösende Systeme der Signier- und Kennzeichnungstechnik

Bei hochauflösenden Systemen der Signier- und Kennzeichnungstechnik ist ein Druckergebnis von bis zu 600 dpi (236 Pixel/cm) problemlos möglich. Diese Systeme sind in der Lage feste und variable Informationen zur Codierung und Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen in hohen Auflösungen von bis zu 600 x 600 dpi zu drucken. Dadurch lassen sich zum Beispiel aufwändige Grafiken, Barcodes und 2-D-Codes darstellen. Ebenso ist ein mehrfarbiger Druck möglich.

Mit MIJ45 Tinte beschriftetes Vlies
Beschriftetes Vlies für die Textilindustrie.

Siehe auch

Weblinks

Glossar-Startseite

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!