Holzzuschnitte im Sägewerk

Optimale Produktion dank eindeutiger Kennzeichnung

Überprüfen, Vermessen, Markieren und Kennzeichnen – in der Holzsortierung und Holzverarbeitung ist Zuverlässigkeit gefragt! Die Selektion nach Qualität, Durchmesser und Länge des Baumstammes sowie der Sägegenauigkeit der Bretter oder Balken muss reibungslos erfolgen. Für die weitere fehlerfreie Logistik und Verwendungszuordnung ist die eindeutige Beschriftung der gestapelten Holzprodukte wesentlich. Mit automatisierten und absolut zuverlässigen Markierungs- und Kennzeichnungssystemen kann der Auswahl- und Produktionsprozess optimal gesteuert werden. Daraus resultiert die nachhaltige Nutzung und der maximale Ertrag des wertvollen Naturrohstoffes Holz.

Zuverlässig Markieren und Kennzeichnen

Industrielle Markiersysteme zur Gutteil-, Schlechteil-, Schnittkanten- oder Güteklassenmarkierung müssen in der extrem staubigen Umgebung eines Sägewerks ausfallsicher arbeiten. Zudem sollten sie sich einfach in die Produktion integrieren und bedienen lassen. Dafür ist das robuste Farbmarkiersystem SM-1 hervorragend geeignet.

Die in vielen Tönen erhältlichen Spezialfarben verhindern ein Verstopfen der Signierpistole selbst nach längeren Produktionspausen. Automatisch angesteuert können Punkt- oder Strichmarkierungen (auch durchgehend oder mehrfach) in unterschiedlichen Intensitäten und aus jeder Position (oben, unten, seitlich) gesetzt werden. Mit verschiedenen Eigenschaften von stark deckend über fluoreszierend bis abwaschbar sind die Tinten optimal für den jeweiligen Anwendungsfall wählbar.

Die eindeutige Beschriftung des einzelnen Holzzuschnittes oder des gesamten Holzstapels vermeidet Fehler in Verwendung und Kommissionierung. Abmessungen, Holzart, Qualität und Herstellername oder das Logo im Großformat, beispielsweise über Kanten hinweg entlang des gestapelten Holzzuschnitts, ermöglichen die prozessorientierte Sortierung. Gleichzeitig ist der großformatige Druck eine hervorragende Werbefläche.

Zur deutlichen Kennzeichnung der Holzprodukte eignen sich DOD-Großschrift-Drucker wie der REA-JET (Schriftgröße bis zu 134 mm) oder der Continuous-Ink-Jet Leibinger-JET 3 UP (Zeichenhöhe bis zu 30mm). Genau dann, wenn kein anderes System mehr standhält, garantieren diese verschleißfesten Systeme den sicheren Einsatz unter staubigsten Bedingungen. Zudem bietet die Elektronik ein einfaches Bedienkonzept mit düsenbasierter Ansteuerung mehrerer Schreibköpfe für den Großlogodruck.