Perforiermaschine

Perforiermaschinen dienen zum Durchlöchern oder Durchstechen von gedruckten Papierbögen, die einfach zu trennen sein sollen, zum Beispiel von Postwertzeichen, sowie zur Kennzeichnung von Dokumenten mit einer Ziffern-/Buchstabenkombination oder von gelochten Codierungen.

Der Durchlöcherungsmechanismus der Perforiermaschine besteht aus dünnen auf Stahlhülsen wirkende Stahlstempel, die die Papierteilchen glatt und scharf herausschlagen und durch die Hülsen herabfallen lassen oder aus gezahnten Klingen, die das Papier schneiden, ohne Teile daraus zu entfernen.

Die Inbetriebnahme der Perforiermaschine erfolgt elektrisch mittels Hand- oder Fußschalter. Sie kann mit einem Luftgebläse zur Entfernung der ausgestoßenen Papierteilchen ausgerüstet werden.

Perforiergeräte zur Kennzeichnung

Die kleinere Version wird Perforiergerät genannt. Es dient zur dauerhaften Kennzeichnung von Papier oder ähnlichen Materialien mit Buchstaben, Zahlen und Zeichen mittels Perforiernadeln. Im Gegensatz zu anderen Markierungssystemen können mehrere Blätter in einem Arbeitsgang gekennzeichnet werden. Diese Geräte sind sowohl in manueller als auch elektrischer Ausführung lieferbar.

Perforationen können ebenso in Endlosdruckmaschinen oder in Hochdruckmaschinen, teilweise aber auch in Offsetdruckmaschinen hergestellt werden.

Synonyme

Siehe auch

Weblinks

Glossar-Startseite