Kennzeichnungstechnik

Kennzeichnungstechnik ist der Sammelbegriff für alle industriellen Verfahren zur Kennzeichnung, Beschriftung, Codierung und Markierung von Produkten und Verpackungen zu deren eindeutiger Identifikation. Dazu werden Informationen (Texte, Zahlen, Grafiken, Striche, Punkte) durch ein industrielles Gerät oder System auf den zu kennzeichnenden Werkstoff übertragen.

Mit schwarzer Schrift gekennzeichnete Blindabdeckung aus Plastik
In der Abbildung wird eine Blindabdeckung mit einem Kennzeichnungssystem beschriftet. Dies ist ein Verfahren der industriellen Kennzeichnungstechnik.

Kennzeichnungsverfahren und -systeme

Folgende Technologien und Systeme werden für eine effiziente Kennzeichnungstechnik eingesetzt:

Gemeinsamkeiten

Alle Techniken zur Produktkennzeichnung haben gemeinsam, dass Produkte und Verpackungen schnell mit variablen Daten gekennzeichnet werden. Anhand dieser Daten kann der Verbraucher die Produkte leicht identifizieren und zuordnen.

Entwicklung und Optimierung

Die Geräte zur Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen werden ständig weiterentwickelt und optimiert, damit sie auf dem neusten Stand der Technik sind. Indem zum Beispiel der Tintenverbrauch reduziert wird, geht der Kennzeichnungsprozess schneller vonstatten, Kosten werden gespart und die Umwelt weniger belastet.

Integration in Produktionsanlagen

Kennzeichnungsgeräte und -verfahren müssen häufig an örtliche Gegebenheiten und Produktionsbedingungen angepasst werden. Das übernehmen erfahrene System­hersteller und Lieferanten wie WOLF-Signiertechnik, die ihre Kunden nicht nur mit der nötigen Technik versorgen, sondern passende Kennzeichnungssysteme in vorhandene Produktionsanlagen integrieren.

Gekennzeichnete Abgasreinigung
Kennzeichnung einer Abgasreinigung für die Automobilindustrie.

Synonyme

Siehe auch

Glossar-Startseite