Coronabehandlung

Die Coronabehandlung ist eine Vorbehandlungs­methode von Kunststofffolien, bei der die apolare Struktur durch Oxidation in eine polare umgewandelt wird.

Verfahren

Es handelt sich um ein elektronisches Verfahren bei dem die Folienbahn über eine geerdete Metallwalze an einer so genannten Sprühelektrode vorbeigeführt wird.

Durch die zwischen Elektrode und Walze entstehenden Funkenentladungen erfolgt die Bildung von sogenannten aktiven Zentren an der Kunststoffoberfläche auf denen Farbe und Klebstoff besser verankert werden können. Dieser Effekt kann mit zunehmender Lagerungszeit stark abnehmen. Eine Messung der Oberflächenspannung ist mit einem Tintentest möglich.

Spiralschlauch endlos
Beschriftung auf einem Endlosspiralschlauch aus Kunststoff.

Siehe auch

Glossar-Startseite